Episode 11 – Ereignis-Tracking in Google Analytics

Eine kurze Geschichte der Ereignisse (Events)

Am Anfang war nur der Pageview (Seitenaufruf) da. Dann kamen um 2005 herum die ersten Ajax Websites auf. Plötzlich konnten User mit der Website agieren, ohne, dass sich eine Seite neu geladen hat. Diese Entwicklung hat sich fortgesetzt und heute leben wir in einem anderen Extrem – mit Single Page Application gibt es de facto nur noch einen Pageview in einer Session. Alle anderen Interaktilonen werden mit Ereignissen abgebildet. In der Mobile-Welt haben wir gar keine echten Pageviews mehr. Und am Ende ist der Pageview ja auch nur ein spezielles Event.

Wozu Event Tracking?

  • Nutzerverhalten und Interaktionen verstehen
  • Conversions tracken und als Zielvorhaben in GA definieren
  • Events für Marketing Tracking nutzen (z.B. auf ein bestimmtes Event ein Facebook Pixel feuern)

Wie können Events implementiert werden?

  1. Über Datalayer Pushevents: mit der generischen Info “gtmEvent”, auf die der GTM hört und dann die Kategorie, Aktion, Label Infos an GA sendet.
  2. Über den GTM: über den GTM-eigenen Click-Listener
  3. Über ein hard-coded Event: ga(’send‘, ‚event‘, [eventCategory…

Wie konzipiere ich das Tracking von Events?

  • Man nehme ein Excel oder Google Sheet
  • Dann die Website aufrufen und von der Homepage ausgehend über alle Seitentypen gehen und nach folgenden Dingen Ausschau halten:
    • Formulare & Buttons (muss ich wirklich Buttons tracken)
    • Social Buttons
    • OnSite Interaktionen (Slider, Tabs, Filterauswahl, Selectboxen für Sortierungen)
    • Videos
    • Audio-Player
    • Slideshows
    • Kommentare
    • Downloads
    • Asynchrone Interaktion (In den Warenkorb legen)
  • Daneben gibt es allgemeine Events:
    • Scroll-Tiefe
    • Outbound-Links
    • Timings
  • Und technische Events:
    • 404 Fehler
    • Formular-Fehler
    • Ad Blocker
  • Außerdem: Enhanced Ecommerce Events (Add To Cart, Impressions, …)
  • Mit der Rohdaten-Liste aller Events könnt ihr Euch jetzt eine Naming Convention überlegen
  • Die drei Stufen sind hierarchisch zu betrachten: Kategorie > Action > Label
  • Ähnliche Events können in Kategorien gruppiert werden

Was ich sonst noch über Events wissen sollte

  • Unique vs. Count
  • Events in Benutzerdefinierten Reports (Custom Metrics)
  • Events sollten immer sauber definiert und dokumentiert werden – am besten ist nur eine Instanz für die Verwaltung zuständig
  • Von Zeit zu Zeit überprüfen ob Events noch getrackt werden
  • Label kann als Datenfeld genutzt werden (Werte mit Trennzeichen hinzufügen)
  • Events können/müssen auch benutzerdefinierte Dimensionen haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.